Magische Reise: mit Schauspieler Carlos Lobo durch Kolumbien:

Magische Rundreise: mit Schauspieler Carlos Lobo auf den Spuren von Gabriel García Márquez durch Kolumbien - 16 Tage

Magische Rundreise: mit Schauspieler Carlos Lobo auf den Spuren von Gabriel García Márquez durch Kolumbien
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 3999 € % pro Person

  • Kolumbien in 16 Tagen: von Bogotá über die Zona Cafetera und Medellín in die Karibik. Mit komfortablen Übernachtungen in ausgesuchten Hotels.

 

Highlights

  • Durchgehend deutschsprrachige Reiseleitung durch den Schauspieler Carlos Lobo
  • Lesungen und Erzählungrn an Originalschauplätzen
  • Gabriel Garcías Márquez' Geburtsort Aracataca
  • Mythische Kolonialstädte Cartagena und Mompox
  • Metropolen Bogotá und Medellín
  • Kaffeezone und Naturparadies Tayrona
  • 6 - 20 Teilmehmer

Die außergewöhnliche Rundreise: Unser Guide ist der bekannte Schauspieler Carlos Lobo. Unser Ziel: das Kolumbien von Gabriel García Márquez („100 Jahre Einsamkeit“). Carlos Lobo entführt uns zu Orten, in denen der Nobelpreisträger gelebt hat, und zu Originalschauplätze aus dessen Romanen: in die Metropolen Bogotá und Medellín, die zauberhaften Kolonialstädte Cartagena und Mompox, in die Kaffeezone und an die Traumstrände und ins mythische Hinterland der Karibik. In Erzählungen und Lesungen wird das Werk Gabriel García Márquez’ lebendig. Und wir erleben die Magie Kolumbiens auf einzigartige Weise.



 

Tag 1: Anreise nach Bogotá
Unsere Reise nach Kolumbien beginnt beginnt mit dem Flug in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá. Nach der Ankunft geht es zu unserem Hotel in der noblen Zona Norte.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen (beides im Flugzeug)
 

 

Tag 2: Bogotá
Wir beginnen den Tag mit einem Ausflug auf den Berg Montserate - per Zahnradbahn. Die Fahrt selbst ist schon ein Erlebnis. Noch besser aber ist der Blick von oben über ganz Bogotá. Die Stadt erstreckt sich über ein Hochtal der Anden und ist mit knapp 8 Millionen Einwohnern eine der am schnellstem wachsenden Metropolen Südamerikas. Den Nachmittag verbringen wir im Stadtteil La Candelaria, dem kolonialen und kulturellen Zentrum Bogotás. La Candelaria ist geprägt von kleinen, bunten Häusern und steil ansteigenden Gassen mit Kopfsteinpflaster. Als Student hat Gabriel García Márquez hier gelebt. Und ein Ereignis miterlebt, das über Jahrzehnte in Kolumbien nachgewirkt hat: den Mord am linken Präsidentschaftskandidaten Jorge Eliécer Gaitán im April 1948. In seiner Autobiografie „Leben, um davon zu erzählen“ schildert García Márquez jene Tage. Carlos Lobo wird aus dem Buch zitierten und auf den Spuren des Nobelpreisträgers durchs Zentrum Bogotás führen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

 
Tag 3: Salzkathedrale Zipaquira & Guatavita
Heute erkunden wir das Umland Bogotás. Wir besuchen die unterirdische Salzkathedrale von Zipaquirá - in einer Salzmine. Sie zählt zu den größten religiösen Bauwerken der Welt: dreischiffig, 120 Meter lang, mit gewaltigen Kuppeln. Neben der Kathedrale befinden sich Kapellen und ein Kreuzweg mit 14 Stationen, die durch Tunnel miteinander verbunden sind. Unser zweites Ziel heute ist die Kraterlagune von Guatavita. Der See war dem hier lebenden indigenen Volk der Muisca heilig, die Spanier vermuteten exakt hier das Goldland El Dorado. Tatsächlich wurden auf dem Grund der Lagune Goldartefakte gefunden, Versuche, den See trockenzulegen, scheiterten aber. Auf unser Wanderung um die Lagune und das Dorf Guatavita tauchen wir tief in diese Legenden ein und bekommen gleichzeitig einen Eindruck vom Leben auf dem rauen Altiplano, der Hochebene der Anden.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 4: Transfer nach Armenia,  Salento, Valle de Cocora 
Wir verlassen Bogotá und fahren mit einem privaten Bus in die Zona Cafetera, Kolumbiens Kaffeeregion. Die Vegetation ändert sich unterwegs, sie wir grüner, üppiger. In Salento essen wir zu Mittag. Der malerischen Ort ist geprägt von farbenprächtigen kolonialen Häusern und bekannt für seine Kunsthandwerker - ideal für Souvenirs. Unser eigentliches Ziel aber ist das Valle de Cocora. Viele Reisende schwören: In diesem weiten grünen Tal, gerahmt von schroffen, oft nebelverhangenen Berggipfeln ist Kolumbien am schönsten. Im Valle de Cocora wächst die Palma de cera, eine Wachspalme. Sie ist ein Solitär, kann bis zu 60 Meter hoch werden und ist Kolumbiens Nationalbaum. Das Valle de Cocora ist ein Naturparadies: Hier leben Brillenbären, Faultiere und Pumas. Nach Ihnen halten wir Ausschau auf einer knapp zweistündigen Wanderung hinein in den Nebelwald. Mit etwas Glück sehen wir einen Kondor über uns kreisen. Zum Abschluss pflanzen wir eine Wachspalme und tragen so zum Fortbestand dieser nur hier wachsende Pflanze bei.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

Tag 5: Besuch einer Kaffeeplantage
Kenner wissen, dass Kolumbiens Kaffee zu den besten der Welt zählt: Er ist mild und aromatisch, begünstigt durch Höhenlagen um die 1.500 Meer und das feuchtwarme Klima in der Zona Cafetera. Schon Gabriel García Márquez wusste den buen café colombiano zu schätzen. Wie Kaffee angebaut, geerntet, getrocknet, gedroschen und schließlich geröstet wird, erfahren wir bei einem Besuch auf einer familiären, auf hochklassigen Kaffee spezialisierten Plantage. Ein Barista weist uns zudem in die Geheimnisse der Kaffeezubereitung ein und gibt uns Tipps für den perfekten Espresso, Cappuccino, Macchiato und Mocachino. Nachmittags können wir entspannen: am Pool unseres Gasthofs, bei einer Wanderung oder einem Radausflug.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

Tag 6: Fahrt nach Medellín, City Tour 


Heute heißt es Abschied nehmen von unserem Berggasthof. Mit einem privaten Bus geht es durch die Kaffeezone nach Medellín. Kolumbiens zweitgrößte Stadt ist Symbol des Wandels im Land. Hier baute Pablo Escobar das seinerzeit größte Drogenkartell der Welt auf, von hier überzog er ganz Kolumbien mit Terror. Anfang der 1990er war Medellín mit 380 Morden pro 100.000 Einwohner die gefährlichste Stadt der Welt. Und die comunas, die Armenviertel am oberen Rand des Talkessels, in dem Medellín liegt, galten entweder als Nachwuchsreservoir für sicarios, Auftragsmörder. Oder wie die comuna 13 als Schauplatz erbitterter Kämpfe zwischen den linken Guerilleros der FARC und rechten Paramilitärs. Heute ist Medellín eine moderne, prosperierende und vor allem innovative Stadt. Die Idee, entlegene Armenviertel per Seilbahn an den öffentlichen Nahverkehr anzuschließen, wurde in vielen Städten Südamerikas kopiert. Die Innenstadt wurde weitgehend verkehrsberuhigt, viele Stationen von S-, Straßen- und Seilbahnen durch Spielplätze zu Begegnungsstätten aufgewertet. Diesem Wandel spüren wir nach. Im Museo Casa de la Memoria, mit einem Besuch von Graffiti-Künstlerin in der comuna 13 und in den Parques del Río, einem neuen, Aufsehen erregenden Stadtprojekt.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

Tag 7: Medellín, Tour de Pablo

Gabriel García Márquez war nicht nur Schriftsteller sondern auch Journalist. Er hat für die Zeitung „El Espectador“ geschrieben, deren Chefredakteur Pablo Escobar umbringen ließ. Und im Buch „Nachricht von einer Entführung“ einen den spektakulärsten Entführungsfälle der Drogenmafia minutiös geschildert. Das Buch in der Hand tauchen wir ein in die Vergangenheit Medellíns ein. In eine Vergangenheit, die unverständlich und absurd ist - und doch wahr. Auf den Spuren von Pablo Escobar besuchen wir das Privatgefängnis La Catedral, das er sich auf eine Hügel hat bauen lassen, nachdem er sich der Staatsgewalt gestellt hatte, das Barrio Los Olivos, in dem er erschossen wurde. Und sein Grab auf dem Friedhof Montesacro, das bis heute Pilger anlockt.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 8 Flug nach Santa Marta, City Tour

Früh am Morgen fliegen wir nach Santa Marta, an die Karibikküste Kolumbiens. Santa Marta wurde im Jahr 1525 als erste bis heute bestehende Stadt Kolumbiens von den Spaniern gegründet. Der Unabhängigkeitsheld Simón Bolívar starb hier im Jahr 1830, in der Quinta de San Pedro Alejandrino. Das ehemaligen Landgut ist heute ein Museum - gewidmet Bolívar und seinem tragischen Scheitern. Er hatte Großkolumbien, zu dem damals auch Ecuador, Panama und Venezuela gehörten, zwar in die Unabhängigkeit geführt, musste nach Unruhen aber als Präsident zurücktreten. In Santa Marta wollte er sich nach Europa ausschiffen. In seinem Roman „Der General in seinem Labyrinth“ hat Gabriel García Márquez die letzten Wochen im Leben Bolívars geschildert - als Parabel der Geschichte seines Heimatlandes und Südamerikas. Im wunderschönen Park der Quinta de San Pedro Alejandrino liest Carlos Lobo aus diesem Roman. Wir schließen die Augen - und die Zeit Bolívars wird lebendig.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 9: Ausflug in den Nationalpark Tayrona
Viele Reisende halten das Valle de Cocora für Kolumbiens Highlight. Vielleicht haben Sie Tayrona noch nicht gesehen… Der Nationalpark, benannt nach dem gleichnamigen indigenen Volk, erstreckt sich in den Ausläufern der Sierra Nevada de Santa Marta, des höchsten Küstengebirges der Welt, entlang der karibischen Küste. Leichte Wanderwege führen durch dichten Urwald mit einmaliger Tierwelt - zu Palmen gesäumten, blütenweißen Sandstränden. Am beliebtesten und bestem zum Schwimmen ist das Cabo San Juan, zwei durch eine Landzunge getrennte Strände, die sich zu spiegeln scheinen. Der ideale Ort für eine aktiven und doch entspannten Tag, bevor wir morgen noch tiefer eintauchen in die magische Welt des Gabriel García Márquez

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück


Tag 10: Aracataca, Mompox
Unser heutiges Ziel ist die Provinzstadt Aracataca, in der Gabriel García Márquez im Haus einer Großeltern auswuchs. Nach ihnen hat er die Hauptfiguren in „100 Jahre Einsamkeit“ modelliert, seinem berühmtesten Roman. Das ursprüngliche Haus ist in den 1950ern irreparabel verfallen, wurde aber originalgetreu wieder aufgebaut - als Museum. Es wird von Rafael Darío geleitet, der sich wie kein Zweiter in in Werk und Geschichte des Nobelpreisträgers auskennt. Er führt uns anekdotenreich durchs Museum und versetzt uns in eine längst vergangen Epoche. Unter einem Baumriesen liest Carlos Lobo aus dem Roman, der eine literarische Strömung begründete: den magischen Realismus. Anschließend bummeln wir durch Aracataca - und entdecken überall Spuren aus „100 Jahre Einsamkeit.“

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 11: Fahrt nach Mompox, City Tour

In Aracataca ist Gabriel García Márquez aufgewachsen, die Wiege des Magischen Realismus aber ist Mompox. Mompox ist ein Mythos, eine sagenumwobene, von Sümpfen umgebene und fast 100 Jahre von der Welt vergessenen Kolonialstadt. Gegründet von den Spaniern, die hier das Gold lagerten, das sie im Landesinnern gefunden hatten und später über Cartagena in ihre Heimat verschifften. Weil die Kaufleute in Mompox eine Fünftel aller hier umgeschlagen Waren als Steuer beanspruchten, wurde die kleine Stadt unermesslich reich. Bis der Rio Magdalena, Kolumbiens Lebensader, an der Mompox lag, aufgrund eines Erdbebens seinen Lauf änderte und die Stadt sich an einem nicht schiffbaren Seitenarm wiederfand, dem Brazo de Mompox. Der darauf folgende Verfall ist gut für uns, denn so blieb Mompox mit seiner kolonialen Architektur erhalten. Mit seinen weiß getünchten Häuser mit schweren Holztüren und roten Schindeldächern, teils regelrechte Paläste mit ausladenden Veranden. Und mit den sieben Kirchen, ausladend und pastellfarben. Mompox hatte Gabriel García Márquez vor Auge als er den Kurzroman „Chronik eines angekündigten Todes“ schrieb, in Mompox wurde das Buch verfilmt. Auf unserem Bummel durch das Städtchen werden Buch und Verfilmung lebendig.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

 

Tag 12: Mompox, Bootsfahrt

Den heutigen Vormittag haben wir zur freien Verfügung. Ein Tipp: Mompox ist berühmt für Goldschmiedearbeiten, die filigranas. Endlang der Hauptstraße, der Carrera 2, finden sich zahlreiche Läden - ideal für Souvenirs. Oder wir verbummelt den Vormittag in einem Café an der Uferpromenade, der Calzada. Am Nachmittag schiffen wir uns für eine Bootsfahrt auf dem Brazo de Mompox ein.  Vom Fluss aus bieten sich uns tolle Fotomotive. Wir bekommen aber auch einen Eindruck, wie zeitaufwändig eine Fahrt nach Mompox noch vor zehn Jahren war, bevor eine Brücke über den Fluss gebaut wurde.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

Tag 13: Transfer nach Cartagena über Palenque
Früh am Morgen geht es mit einem privaten Bus Richtung Cartagena, die Stadt, in der Gabriel García Márquez das Schreiben begann und in der er bis zu seinem Tod eine Wohnsitz unterhielt. Auf unserem Weg legen wir einen Zwischenstopp ein: in Palenque. Das Dorf im heißen Hinterland der Karibik wurde vor 400 Jahren von Benkos Biohó gegründet, einem entlaufenen Sklaven - als erste freie Siedlung auf dem amerikanischen Kontinent überhaupt. Bis heute ist Palenque fast ausschließlich von Afro-Kolumbianern bewohnt. Auf einer Tour lernen wir die Geschichte des Dorfes und seine Kultur kennen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 14: Cartagena
Cartagena ist ein Kleinod, die ummauerte Altstadt mit ihren kolonialen Herrenhäusern Weltkulturerbe der Menschheit. Gabriel García Márquez hat zahlreiche Romanfiguren hier angesiedelt. Auf einer Tour begeben wir uns auf ihre Spuren. Wir besichtigen das Castillo San Felipe de Barajas, ein Fort, das zum Schutz gegen Piratenangriffe erbaut wurde. Und das Kloster La Popa - es thront auf einem Hügel über Cartagena. Nach dem Abschiedsessen am Abend schwingen wir das Tanzbein in der legendären Bar La Habana. Dort treffen sich jeden Abend Salsa-Tänzer zu Livemusik

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessenn 

 

Tag 15: Cartagena, Rückflug
Unsere Reise durch Kolumbien endet. Den Vormittag können wir am Strand von Boca Grande genießen oder auf eigene Faust durch Cartagena bummeln bevor es am Nachmittag zurück nach Deutschland geht.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen (im Flugzeug)

 

Tag 16: Ankunft in Deutschland
Wir kommen in Deutschland an - nach einer fantatsischen und unvergesslichen Reise. América Viva hofft, Sie bald wieder auf einer unserer Reisen begrüßen zu dürfen.


  •  Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück (im Flugzeug)

 

 

 

Information über Mindestteilnehmer und Stornokosten




Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise beträgt 6 Personen. Wird diese Zahl nicht erreicht, kann América Viva die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn absagen. Im diesem Falle wird die bereits geleistete Anzahlung auf den Reisepreis zurückerstatten.


Eine kurzfristige Absage einer Reise ist extrem unwahrscheinlich. Dazu kann es nur kommen, wenn mehrere Reiseteilnehmer die Reise kurzfristig stornieren und die Mindestteilnehmerzahl dadurch nicht erreicht wird. In der Regel deutet es sich früh an, sollte die Mindestteilnehmerzahl für eine Reise nicht erreicht werden, In diesem Fall wird América Viva alle Kunden so früh wie möglich darüber informieren und ihnen gegebenenfalls ein anderes Reiseangebot machen.




Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Tritt ein Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, berechnet América Viva Stornokosten für getroffenen Reisevorkehrungen und sonstige Aufwendungen.


Unsere Stornokosten betragen:


bis 35 Tage vor Reiseantritt 20% des Reisepreises



ab dem 34. bis 15. Tag vor Reiseantritt 40% des Reisepreises


ab dem 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 60% des Reisepreises



ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 80% des Reisepreises


am Tag des Reiseantritts und bei Nichterscheinen 95% des Reisepreises


Sollten die uns tatsächlich entstandenen Kosten diese Pauschalen überschreiten, behält sich América Viva vor, die Entschädigung konkret zu berechnen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass América Viva kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, als pauschal oder konkret berechnet.


 
Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB.

 

 Das ist im Reisepreis enthalten


 

  • Alle internationalen und nationalen Flüge und Zubringer (wahrscheinlich KLM oder Lufthansa)
  • Alle inner-kolumbianischen Flüge (mit LATAM oder Avianca)
  • Unterkunft im Doppelzimmer oder falls gebucht Einzelzimmer (Drei - oder Vierbettzimmer auf Anfrage) in den aufgeführten oder ähnlichen Hotels/, abhängig von Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Zahlung des Reisepreises.
  • Frühstück täglich, Mittagessen 10 mal (davon 2 mal im Rahmen eines Kochkurse), Abendessen 5 mal.
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung
  • Eintritt für alle im Programm aufgeführten Besuche, Besichtigungen und Touren
  • Alle Transfers mit privaten Transportmitteln entsprechend dem Ablauf.

Das ist nicht im Reisepreis enthalten


 

  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Alkoholische Getränke
  • Trinkgelder
  • Steuern, Fluggebühren sowie Eintritte können sich ohne vorherige Mitteilung durch Regierungen oder Fluggesellschaften ändern.
  • Reiserücktritts-, Auslandskranken- und Reisegepäckversicherung. Wir empfehlen, diese Versicherungen vor Abreise über uns abzuschließen.

Erlebnisreise Kolumbien:so übernachten Sie

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    4199 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.03.2021
    3999 €
  • Geteiltes Doppelzimmer
    4199 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.03.2021
    3999 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    4799 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.03.2021
    4599 €

Abflughäfen

  • z.B. Frankfurt - FRA
    0 €

zubuchbare Optionen

  • Verlängerungsnacht Cartagena
    89 €
  • Ausflug zu den Islas del Rosario (mit Linienboot)
    199 €
  • Ausflug zu den Islas del Rosario (mit privater Yacht)
    399 €
  • Abenteuer Amazonas (mit Linienboot, 4 Tage)
    999 €
  • Abenteuer Amazonas (mit privatem Schnellboot 4 Tage)
    1099 €
  • Abenteuer Amazonas (mit Linienboot, 3 Tage)
    749 €
  • Abenteuer Amazonas (mit Schnellboot, 3 Tage)
    849 €
  • Panama mit Schiffsfahrt durch den Kanal und Strandhotel
    899 €
  • Panama mit Schiffsfahrt durch den Kanal und Boutique-Hotel
    999 €
  • Panama mit Zugfahrt entlang des Kanals und Strandhotel
    799 €
  • Panama mit Zugfahrt entlang des Kanals und Boutique-Hotel
    899 €

Erlebnisreise Kolumbien:so übernachten Sie

Hotel Sonesta, Bogotá SpeisesaalHotel Sonesta, Bogotá DoppelzimmerHotel La Campana, Medellín außenansichtHotel La Campana, Medellín DoppelzimmerHotel La Campana, Medellín BadezimmerEco-Lodge La Kuka, Nuquí DoppelzimmerEco-Lodge La Kuka, Nuquí AußenansichtEco-Lodge La Kuka, Nuquí Blick auf den PazifikCentro Hotel Boutique, Támesis AußenansichtCentro Hotel Boutique, Támesis DoppelzimmerCentro Hotel Boutique, Támesis BalkonCasa Passiflora Hotel Boutique, Jardin DoppelzimmerCasa Passiflora Hotel Boutique, Jardin BadezimmerCasa Passiflora Hotel Boutique, Jardin PatioHotel Hilton Garden Inn, Santa Marta DoppelzimmerHotel Hilton Garden Inn, Santa Marta außsicht auf das MeerCasa Amarilla, Mompox DoppelzimmerCasa Amarilla, Mompox BadezimmerCasa Amarilla, Mompox Frühstücksraum mit blick auf den PatioHotel Allure Chocolat, Cartagena DoppelzimmerHotel Allure Chocolat, Cartagena BadezimmerHotel Allure Chocolat, Cartagena Pool

1. - 3. Tag: Hotel Sonesta, Bogotá

Desginhotel im hippen Stadtteil Usaquén. Alle Zimmer mit Kingsize-Betten, LCD-TV und kostenfreiemWLAN. Zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung.


4. + 5. und 12. Tag: Hotel La Campana, Medellín


Stilvolles Hotel am Rande des Nobelviertels El Poblado. Alle Zimmer mit Sat-TV, Schreibtisch ausgestattet und Marmorbad. Viele Bars und Restaurants fußläufig erreichbar.


6. - 8. Tag: Eco-Lodge La Kuka, Nuquí


Direkt am Pazifikstrand gelegen. Sie übernachten in geräumigen Zimmern mit eigenem Bad, Meerblick, Moskitonetzen und teils eigener Terrasse.

9 + 10.Tag: Centro Hotel Boutique, Támesis


Auf einem Hügel gelegen mit Pool und tollen Blick auf die Zona Cafetera. geräumige stilvolle Zimmer mit Bad und Terrasse.


11. Tag: Casa Passiflora Hotel Boutique, Jardin


Liebevoll restaurierte alte Finca. Alle Zimmer mit Sitzbereich, eigenem Bad und Sat-TV.


13. und 14. Tag: Hotel Hilton Garden Inn, Santa Marta


4-Sterne-Hotel mit Blick auf die Bucht von Santa Marta. Geräumige Zimmer mit Schreibtisch, Sitzbereich, Flachbild-TV und Bad. Das Hotel verfügt über einen Dach-Pool, ein Fitnesscenter, einen Garten und kostenfreies WLAN.


15. und 16. Tag: Casa Amarilla, Mompox


Von einem Engländer und seiner kolumbianischen Frau betreiben Pension in einem alten Kolonialhaus. Direkt an der calazada gelegen, der Uferpromenade des Brazo de Mompox. Die Zimmer sind sehr geräumig und im Landhausstil eingerichtet. Das Frühstück wird im grünen Innenhof serviert.


17. bis 19. Tag: Hotel Allure Chocolat, Cartagena
Schickes Boutique-Hotel im Stadtteil Getsemaní gegenüber der Altstadt. Alle Zimmer Die klimatisiert mit Kabel-TV, Minibar, eigenem Bad und kostenlosem WLAN. Vom Dach-Pool genießen Sie eine fantastische Blick über die Stadt. Zahlreiche Bars und Restaurant in der Umgebung.

Voraussichtliche Flugzeiten:

Frankfurt – Bogotá                     14:30h - 18:59h (LH 542)

 

Medellín - Santa Marta             11:40h – 12:52h (AV 9362)

  

Cartagena - Bogotá                   16:57h  - 18:26h  (AV 9547)

Bogotá - Frankfurt                     20:55h - 15:05h +1 (LH 543)

 

Die Transatlantikstrecke fliegen Sie mit KLM oder Lufthansa, innerhalb Kolumbiens mit Avianca.

Auf dieser Reise fliegen wir standardmäßig ab Frankfurt. In der Buchungsmaske können Sie andere Abflughäfen wählen (teils Aufpreis). Bitte beachten, dass sich Flugpläne ohne Ankündigung durch die Fluggesellschaften ändern und dass einzelne Abflughäfen zu jedem Flugplanwechsel wegfallen können.

Sie möchten von einem anderen Ort abfliegen oder ohne Transatlantikflug buchen? Bitte kontaktieen Sie uns telefonisch unter 02203-5697964 oder per E-mail an booking@america-viva.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Tays Serra-Noga

+49 2203 5697 964

Unsere Reiseziele in Südamerika

Südamerika bietet viele Optionen. Für spannenden Erlebnisreisen und kompakte Rundreisen in der Gruppe. Und für Individualreisen als Paar oder mit Freunden. Hier finden Sie alle unsere Reiseziele in Südamerika auf einen Blick.