Mythos Amazonas Expedition

Amazonas Expedition: Peru, Bolivien, Brasilien - 22 Tage

Expedition Amazonas: Willkommen bei den Matsuguenkas
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 3299 € pro Person

Großes Abenteuer auf dem längsten Fluss der Welt. Diese anspruchsvolle, drei Länder umfassende Dschungeltour mit Expeditionscharakter führt Sie in die Nationalparks und Naturreservate Amarakeiri, Tambopata, Manupiri, Humayta und Manu. Sie begegnen exotischen Tiere, sehen Paranusspflückern, Fischern und illegalen Goldsuchern bei der  Arbeit zu, nehmen an geheimnisvollen Schamanen-Zeremonien teil. Und Sie entdecken die Freiheit des ursprünglichen Reisens, bei der jeder neue Tag unverbraucht ist und jede menschliche Begegnung Neugierde weckt.

 

Highlights

  • 9 Tage Regenwald
  • Dschungeltouren und Tierbeobachtungen
  • Übernachtung bei Indios, in Dschungeldörfern, bei einem Schamanen
  • Amazonas-Traumstrand Alter do Chão
  • Amazonas-Metropole Manaus und zauberhaftes Belem
  • durchgehend deutschsprachige Reiseleitung
  • ab 2 Teilnehmern garantiert (max. 12 Teilnehmer)
     

 

Einzigartige Reise durchs Amazonasbecken, fernab von jeglichem Tourismus. Tierbeobachtungen, Dschungeltouren und authentische Begegnungen mit Indios, Goldgräbern, Schiffern. Diese Amazonas Expedition ist Abenteuer total: Sie reisen auf Booten, auf der Ladefläche von Pick-Ups, auf Frachtschiffen.

 

 

Tag 1 (Samstag): Ankunft in Lima
Je nach Flugverbindung kommen Sie morgens oder nachmittags in Lima an. Ihr Reiseleiter holt Sie am Flughafen ab und bringt Sie zu Ihrem kleinen Kolonialhotel. Am Abend findet unsere Expeditionsbesprechung statt. Ihr Reiseleiter erläutert  den genauen Ablauf Reise und beantwortet gerne alle Fragen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: -

 

Tag 2 (Sonntag): Transfer in den Nationalpark Manu

Von Lima fliegen wir am frühen Morgen nach Cusco. Von dort geht es auf unbefestigten Straßen mit dem Kleinbus über die mächtigen Hochanden hinunter ins dampfende Amazonasgebiet. Die folgenden vier Nächte sind wir bei den durch ein Sozialprojekt geschützten Matsiguenkas-Indianern zu Gast

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

Tag 3 (Montag) - Tag 5 (Mittwoch): bei den Matsiguenkas im Regenwald

Die Matsiguenkas waren einst ein sehr wildes Indianervolk und wurden erst Anfang des 20.Jahrhunderts von den spanischen Franziskanern christianisiert. In den drei Tagen bei den Matsiguenkas erkunden wir den Regenwald zu Fuß. Wir baden in heißen Vulkanquellen, besuchen eine  Orchideenfarm und Minerallecken von Papageien und verbringen eine Nacht  auf einer Tapir-Beobachtungsplattform (keine sanitären Einrichtungen). Fernab jeglicher Zivilisation können wir mit etwas Glück viele exotische Tiere sehen: Aras und Papageien, Wasserschweine, Affen, Kaimane, Faultiere, Schmetterlinge, Tukane und tropische Vögel in den buntesten Farben. Nicht zu vergessen Boas, Anakondas und Vogelspinnen. 
Bei den kurzen Wanderungen durch den Dschungel bekommen wir einen guten Einblick in die Flora und Fauna des primären Regenwaldes. Wir bekommen bis zu 5 Meter hohe Saiba-Bäume zu sehen, Kastanien, unzählige Palmenarten, Lianen und Würgefeigen. Und wir besuchen  Indiodörfer, unter anderem  das einst vom legendären Fitzcarraldo zu Zeiten des Kautschuk-Booms gegründete Boca Manu. 


  • Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Bitte beachten: Alle Aktivitäten im Regenwald sind wetterabhängig

 

Tag 6 (Donnerstag) und Tag 7 (Freitag): Puerto Maldonado, bunte Märkte

Morgens nehmen wie Abschied von den Matsiguenkas und fahren nach Puerto Maldonado, eine quirlige Kleinstadt, die im Klang der Motorrad-Taxis vibriert. Wir besuchen einen bunten Markt, eine Schmetterlings- und Schlangenfarm. Und wir erledigen die Zollformalitäten, denn anschleißend geht es nach Bolivien. Wer mag kann an den Abenden tanzen gehen (fakultativ). In Puerto Maldonado gibt es viele Cumbia-Bars, oft mit Livemusik.

  • Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück

 

Tag 8 (Samstag): Besuch bei einem Schamanen

Heute geht es in den Tambopata-Nationalpark - zu einem abgelegen lebenden Schamanen. Er zeigt uns seinen Kräutergarten und führt uns ein in seine Heilkunst - ein unvergessliches Erlebnis. Übernachtet wird  beim Schamanen: in Feldbetten mit Mosquitonetz. Abends besteht die Möglichkeit, an einer  Ayahuasca-Zeremonie teilzunehmen Ayahuasca, auf Quechua "Liane der Seele", ist ein Halluzinogen, das Schamanen benutzen, um mit der Welt der Geister zu kommunizieren.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
  • Bitte beachten: Die Ayahuasca-Zeremonie ist Teil unseres Programmns, nicht jedoch die Einnahme des Halluzinogens. Sollten Sie Ayhuasca einnehmen, so tun Sie dies auf eigens Risiko.

 

Tag 9 (Sonntag): Fluss-Expedition Peru

Früh am Morgen brechen wir per Boot  auf zur Isla de los Monos, der Affeninsel. Mit etwas Glück begegnen wir dort fünf verschiedenen Affenarten. Danach geht es in einen kleinen Seitenarm des Flusses, mitten durch tiefsten Regenwald. Teilweise fahren wir ohne Motor bis zu einem romantischen Dschungelsee. Dort versuchen wir, uns das Abendessen zu angeln: Piranhas. Die Nacht verbringen wir in einem kleinen Fischerdorf.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen Abendessen

 

Tag 10 (Montag) und 11 (Dienstag): Fluss-Expedition Bolivien

Von Peru aus überqueren wir mit unserem überdachten und motorisierten Boot die Grenze nach Bolivien - ein Abenteuer für sich! Hier übernachten wir sowohl bei einheimischen Urwaldbauern als auch in einem kleinen Versorgungsdorf, wie auch schon bei allen vorangegangenen Nächten im Dschungel, in unseren guten Feldbetten mit Matratze und Bettbezug. Wir besuchen kleine Siedlung, in der Paranüsse angebaut werden. Wir erfahren aber auch, wie gefährdet der Regenwald nicht nur in dieser Region ist: Illegale Goldscher waschen hier Goldstaub aus den Dschungelflüssen - und hinterlassen rieisge Umweltschäden.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen Abendessen

 

Tag 12 (Mittwoch) und 13 (Donnerstag): Riberalta

Auf einem offenen Pick-Up fahren wir durch den tiefen Dschungel weiter bis zum kolonialen Riberalta. Eine aufregenden Fahrt bei der wir einen Fluss auf einer abenteuerlichen Fähre überqueren . In Riberalta besuchen wir den bunten Markt und eine Verarbeitungsanlage von Paranüssen. Übernachtet wird im stilvollen, ehemaligen Kolonialhaus des Kautschukbarons.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 14 (Freitag): Porto Velho

Wir verlassen Bolivien - oi Brasil! Im Bundesstaat Rondônia wurde bis vor wenigen Jahren brandgerodet. - neben der Suche nach Gold die dunkle Seite des Lebens in Amazonien.  Wir besuchen das alte Stellwerk mit seinen Eisenbahnen aus Zeiten der Kautschukbarone, den Markt und den Hafen. Erst mit dem Ausbau der Eisenbahn vor über 150 Jahren begann die gezielte Besiedlung des bis dahin völlig unberührten Amazonasgebietes.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 15 (Samstag): Flug nach Manus

Das Reisen durch den Dschungel ist abenteuerlich schön, aber auch anstrengend. Deshalb genießen wir heute den Flug nach Manus. Manaus gilt als brasilianisches Eingangstor nach Amazonien. Eine vor südamerikanischer Lebensfreude brodelnde, multikulturelle Millionenstadt. In Manus machen wir einen Bootsausflug zu den berühmten, gigantischen Seerosen. Wir besuchen den Markt sowie das weltberühmte Opernhaus. Es wurde im Jahr 1897 mit der Premiere von Amilcare Ponchiellis Oper "La Giaconda" eingeweiht. Im Jahr 2007 inszenierte der deutsche Regisseur Christoph Schlingensief hier Wagers "Fliegenden Holländer.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
 
Tag 16 (Sonntag): Manaus
 
Ein Tag zum Erholen: Wir bummeln durch Manus, lassen uns treiben. Wer mag, macht einen Tagesausflug (fakultativ): zum Schwimmen mit den berühmten rosafarbenen Flussdelfinen oder zum Fischen.
  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 17 (Montag): Fahrt mit einem Frachtschiff

Vom Hafen in Manaus aus machen wir uns auf den Weg nach Santarem. Auf dem mächtigen Amazonas an Bord eines Frachtschiffes – diese Fahrt garantiert Ihnen ein einmaliges Erlebnis! Übernachtet wird eine Nacht (ggf. auch zwei) auf dem Hängemattendeck. Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier "hautnah" und unser Reiseleiter hilft gerne beim Übersetzen der vielen, interessanten Gespräche. Gegessen wird hier was der Schiffskoch bietet. 

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

Tag 18 (Dienstag) Fahrt mit dem Frachtschiff, Traumstrand Alter do Chão

Gegen Mittag kommen wir in Santarem an - theoretisch, den wetterbedingt sind Fahrten auf dem Amnzonas nicht planbar. Sollten wir es nicht rechtzeitig nach Santarem schaffen, bleiben wir noch eine Nacht an Bord. Ansonsten fahren wir weiter nach Alter do Chão. Hier haben wir genug Zeit um an den karibisch anmutenden Stränden zu baden und zu relaxen. Wer lieber aktiv sein möchte, kann  an fakultativen Aktivitäten wie Kayaking, Kanutouren, Sportfischen und Schnorcheln teilnehmen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen (falls noch an Bord)


Tag 19 (Mittwoch): Alter do Chão

Noch ein Tag zum Relaxen am Strand. Oder für fakultative Ausflüge: ins Naturreservat  Tapajós, zu einer frühen Siedlung von Caboclos, Mischlinge  aus Indios und Europäern. Oder nach Belterra. Dort hat der Automogul Herny Ford einst eine Kautschukfabrik und ein Stadt nach US-amerikanischem Vorbild aus dem Boden gestampft.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 20 (Donnerstag): Flug nach Belem

Den Vormittag verbringen wir noch in Alter do Chão. Dann geht es nach Santarem und vor dort mtim dem Fluzgzeug nach Belem an Atlantikküste

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück


Tag 21 (Freitag): Belem

Ein weiteres  Highlight unserer Reise: Auf einer Stadtrundfahrt lernen wir den alten und ursprünglichsten Teil Belems mit seinem Hauptplatz kennen, der Praça da Sé. Wir schlendern durch enge, von bunten Häusern gesäumte Straßen, lassen vom imposanten Teatro da Paz verzaubern. Und vom berühmten Markt "Ver-O-Peso" am alten Hafen. Dort verkaufen  Kräuterfrauen alle möglichen Mittelchen aus den Wäldnern Amazoniens.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 

Tag 22 (Samstag): Belem

Es heißt Abschied nehmen von Amazonien und unseren Reisegefährten - nach einer einer Reise, die jedem von uns ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird. Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen von Belem.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

 



Wichtiger Hinweis

Dies ist keine normale “Rundreise”, sondern eine Expedition in ein touristisch unerschlossenes Gebiet.  Änderungen des Reiseablaufes können daher aus organisatorischen, sicherheitstechnischen, witterungsbedingten oder sonstigen Gründen vom Reiseleiter im Interesse der Reisegruppe allein verantwortlich festgelegt werden, ohne dass sich daraus irgendein Rückzahlungsanspruch ergibt. Aus gleichen Gründen können wir auch nicht für jeden einzelnen Tag einen genauen Ablauf vorgeben. 


Information über Stornokosten



Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Tritt ein Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, berechnet América Viva Stornokosten für getroffenen Reisevorkehrungen und sonstige Aufwendungen.


Unsere Stornokosten betragen:


bis 35 Tage vor Reiseantritt 20% des Reisepreises


ab dem 34. bis 15. Tag vor Reiseantritt 40% des Reisepreises


ab dem 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 60% des Reisepreises


ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 80% des Reisepreises


am Tag des Reiseantritts und bei Nichterscheinen 95% des Reisepreises

 

Sollten die uns tatsächlich entstandenen Kosten diese Pauschalen überschreiten, behält sich América Viva vor, die Entschädigung konkret zu berechnen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass América Viva kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, als pauschal oder konkret berechnet.
 


Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB.


 

 

 

 

Das ist im Reisepreis enthalten

  • In den Städten Unterkunft im Doppelzimmer oder falls gebucht Einzelzimmer in den aufgeführten oder ähnlichen Hotels, abhängig von Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Zahlung des Reisepreises. Außerhbalb der Städte auf Feldbetten in indigenen Gemeinschaften bzw. in Hängematten auf dem Frachtschiff von Manaus nach Santarem.
  • Frühstück täglich in, Mittagessen 8 mal,  Abendessen 9 mal.
  • Deutschsprachige Reiseleitung.
  • Alle Transfers im privaten Mini-Bus/Pick-Up bzw. Von Manaus nach antarem auf einem Frachtschiff. Flüge von Lima nach Cusco, Porto Velho nach Manaus und Santarem nach Belem

 

Das ist nicht im Reisepreis enthalten

  • Transatlantikflug nach Lima/ab Belem
  • Eintrittgelder fürr die Nationalparks (derzeit 150 USD pro Person). Diese werden vom Reiseleiter zu Beginn der Reise eingesammelt. Nur Barzahlung möglich
  • Alkoholische Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reiserücktritts-, Auslandskranken- und Reisegepäckversicherung. Wir empfehlen, diese Versicherungen vor Abreise über uns abzuschließen.
     

 

Mythos Amazonas: So übernachten Sie

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    3299 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    3619 €
  • Geteiltes Doppelzimmer für Alleinreisende
    3299 €

zubuchbare Optionen

  • Vor-Tour Machu Picchu (pro Person im DZ)
    549 €
  • Vor-Tour Machu Picchu (pro Person im EZ)
    599 €
  • Vor-Tour Machu Picchu und Inca Trail (pro Person im DZ)
    799 €
  • Vor-Tour Machu Picchu und Inca Trail (pro Person im EZ)
    849 €
  • Verlängerung Rio de Janeiro (pro Person im DZ, inkl. Flug)
    999 €
  • Verlängerung Rio de Janeiro (pro Person im EZ, inkl. Flug)
    1249 €

Mythos Amazonas: So übernachten Sie

Hotel Allpa in LimaCabaña in de Casa MatsiguenkaZimmer in der Casa MatsiguenkaZimmer im Hotel Cabaña Quinta in Puerto MaldonadoHotel Colonial in RiberaltaLaubengang im Hotel Colonial in RiberaltaHotel Regina in Porto VelhoAußenansicht Hotel Go Inn ManausZimmer Hotel Go Inn ManausAußenansicht Pousada do Tapajós in Alter do ChãoPousada do Tapajós in Alter do ChãoAußenansicht Hotel Le Massilia in BelemInnenhof Hotel Le Massilia in BelemZimmerim Hotel Le Massilia in Belem

 

1. Tag: Allpa Hotel, Lima
Zentral in Miraflores gelegenes Hotel mit geräumigen, elegant eingerichteten Zimmer. Alle Zimmer mit TV und Minibar.
 
3. - 6. Tag: Casa Matsiguenkas, Nationalpark Manu

Einfaches Hostal mitten im Nationalpark. Es wird vom Volk der Matsiguenkas betrieben. Sie übernachten in Hütten mit Gemeinschaftsdusche/bad. Eine Nacht verbringen auf einer Tapir-Beobachtungsstation im Dschungel (wetterabhängig, keine sanitären Einrichtungen).
 
6. + 7. Tag: Hotel Cabaña Quinta, Puerto Maldonado
Gemütliches  3-Sterne-Hotel mit kleinem Pool, Restaurant und Bar

 
8. Tag: Übernachtung bei einem Schamanen, Nationalpark Tambopata
Sie schlafen auf Feldbetten mit Moskitonetz im Haus des Schamanen
 
9. Tag: Übernachtung in einem Fischerdorf, Nationalpark Tambopata
Wieder kommen Feldbetten und Moskitonetz zum Einsatz. Sie sind zu Gast bei den Familien der Fischer.
 
10. und 11. Tag: Übernachtung bei Bauern im Urwald, Nationalpark Tambopata
Auch an diesen beiden Tagen müssen wir uns die Feldbetten selbst machen. Dafür werden wir mit wirklich authentischen Begegnungen belohnt.
 
12. und 13. Tag: Hotel Colonial, Riberalta
Charmantes Hotel in einem alten Kolonialhaus. Zimmer mit antiken Möbeln. Toller grüner Innenhof mit lauschigen Laubengängen und Hängematten.
 
14. Tag: Hotel Regina, Porto Velho

Einfaches Hotel. Alle Zimmer mit Bad, TV und WLAN.
 
15. und 16. Tag: Hotel Go Inn, Manaus
Nur einen Block entfernt von der Altstadt mit dem Teatro Amazonas. Mit Fitness-Raum, Café und Minimarkt. Alle Zimmer klimatisiert, mit Bad, TV und Safe .

17. Tag: Übernachtung auf einem Frachtschiff auf dem Amazonas
Abenteuer pur: Wir spannen unsere Hängematte an Deck auf.
 
18. und 19. Tag: Pousada do Tapajós , Alter do Chão
Am Strand von Cajueiro. Klimatisierte Zimmer mit Bad,  Terrasse und Gartenblick.
 
20. und 21. Tag: Hotel Le Massilia, Belem
Gemütliches Hotel unter französischer Leitung. Zentral gelegen, mit schönen grünen Innenhof und kleinem Pool.
 

Die Transatlantikflüge nach Lima/ab Belem sind bei dieser Reise nicht inkludiert. Gerne buchen wir Ihnen einen Transatlantikflug oder Anschlussflüge von/zu anderen Destinationen in Südamerika. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch unter 02203-5697964 oder per E-mail unter

booking@america-viva.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Tays Serra-Noga

+49 2203 5697 964

Unsere Reiseziele in Südamerika

Südamerika bietet viele Optionen. Für spannenden Erlebnisreisen und kompakte Rundreisen in der Gruppe. Und für Individualreisen als Paar oder mit Freunden. Hier finden Sie alle unsere Reiseziele in Südamerika auf einen Blick.